Hans-Werner Breithausen, Bürgermeister

 

 

 

 

 

 

  

  

Liebe Besucherinnen, liebe Besucher meiner Homepage.

 

 

Nach einem kurzen Aufbäumen mit bestem Freibad-Wetter, verabschiedet sich der Sommer nun langsam und die ersten Vorboten des Herbstes sind bereits angekommen.

 

In unserer Verbandsgemeinde dreht sich momentan in erster Linie alles um die Fusion mit der Verbandsgemeinde Waldbreitbach. Die diesbezüglich durchgeführten Versammlungen in Hardert, Oberhonnefeld-Gierend und Meinborn waren gut besucht und so konnten die Bürgerinnen und Bürger viele Themen mit den Vertretern des Landes und der Verwaltung erörtern und diskutieren.

Die Verbandsgemeinde Waldbreitbach hat der von den Lenkungs- und Steuerungsgruppen erarbeiteten, freiwilligen Fusionsvereinbarung durch Beschluss des Verbandsgemeinderates bereits zugestimmt. In unserer Verbandsgemeinde laufen derzeit die Beratungen. Der Verbandsgemeinderat

wird in seiner Sitzung am 27. September 2016 eine Entscheidung treffen.

Aufgabe für die Gremien und auch für mich als Bürgermeister der Verbandsgemeinde Rengsdorf ist es, ein bestmögliches Ergebnis für unsere Ortsgemeinden und die Bürgerinnen und Bürger zu erzielen.

Hier denke ich sind wir auf dem richtigen Weg, denn der Zusammenschluss wird kommen und wir können es uns mit Blick auf die Mehrbelastungen unserer Ortsgemeinden nicht erlauben, auf 2 Millionen Euro Entschuldungshilfe des Landes und auf Gestaltungsmöglichkeiten zu verzichten.

Diese Gelder und Möglichkeiten würden uns bei einem „unfreiwilligen Zusammenschluss“ entgehen.

Es bleibt daher weiterhin spannend und es wird eine große Herausforderung sein, den Fusionsprozess zu steuern und zu begleiten. Dieser Aufgabe werde ich mich in guter Zusammenarbeit, gemeinsam mit allen Gremien, gerne stellen.

 

Der Container auf dem Gelände der Grundschule in Straßenhaus gehört der Vergangenheit an. Der neue Klassenraum im Kellergeschoss ist toll geworden und findet großen Anklang bei Schülern und Lehrern.

 

Auch bei den Kindergärten sind die Träger und die Kommunen gefragt, gemeinsam mit den Jugendämtern Konzepte für die Zukunft zu erstellen, da einige Einrichtungen wieder einmal an ihre Kapazitätsgrenzen stoßen. Der Zuzug insbesondere junger Familien in unsere Verbandsgemeinde ist ungebrochen.

 

Auch wenn es in Sachen „Flüchtlinge und Asylsuchende“ spürbar ruhiger geworden ist, gilt es sich dennoch weiterhin zu Kümmern. Die Ehrenamtlichen sind nach wie vor mit einem hohen Maß an Einsatz unterwegs und bewältigen die vielfältigsten Aufgabenbereiche mit Bravour.

 

Auch in den letzten Monaten des Jahres finden in unseren Ortsgemeinden viele Veranstaltungen statt. Angefangen vom Bauernmarkt in Anhausen über die 50 Jahr-Feier in Straßenhaus bis hin zur Ausstellung heimischer Künstler Ende Oktober im Rathaus. Schauen Sie doch einfach mal rein.

 

Ich wünsche Ihnen weiterhin alles Gute in unserem schönen Rengsdorfer Land.

 

 

 

Herzlichst

Ihr

 

Hans-Werner Breithausen